Auslandserfahrung, Sprachbegabung und eine Vorliebe für Bio-Chemie: Gymnasialschülerin Clara Maschlanka aus Bornheim bringt schon jetzt vieles mit, was es für eine erfolgreiche Karriere in der Chemieindustrie braucht. LANXESS hatte ihr deshalb eine ganz besondere Stelle verschafft: Einen Tag lang übernahm die 16-Jährige die Position von LANXESS-Manager Richard Weider und leitete die weltweite Produktion für technische Kunststoffe beim Kölner Spezialchemie-Konzern. Das eintägige Kurzpraktikum war Teil der Aktion „Meine Position ist spitze!“ der Brancheninitiative ChemCologne.

Maschlanka erlebte die Vielseitigkeit des Berufs hautnah: Nach einer Einführung in die weltweite Geschäftsstruktur besprach sie bei einer internationalen Telefonkonferenz am Morgen mit den Kollegen in Indien aktuelle Themen des dortigen Produktionsstandorts Jhagadia. Nach einer kurzen Einweisung endete ihr Tag mit einem Sicherheitsrundgang durch den Betrieb. Dort lernte die Schülerin auch weitere Kollegen des Geschäftsbereichs kennen.

Manager Weider zeigte sich von seiner kurzzeitigen Vertreterin voll überzeugt: „Clara hatte heute einen nicht alltäglichen Sommerferientag. Sie musste immer wieder zwischen technischen und betriebswirtschaftlichen Fachgesprächen hin- und herwechseln und ihre Englisch-Kenntnisse unter Beweis stellen. Ich finde, das hat sie sehr gut gemacht.“

Vielfältiges Engagement bei Schülern

Die Teilnahme an „Meine Position ist spitze!“ ist nur eine Facette des vielfältigen Engagements von LANXESS, um Schülerinnen und Schüler für die Chemie zu begeistern. Regelmäßige Präsentationen bei Ausbildungsmessen und Kooperationen mit der Bundesarbeitsagentur gehören ebenso dazu wie rund 300 Schülerpraktikantenplätze pro Jahr zur ersten beruflichen Orientierung. Zudem bietet der Kölner Spezialchemie-Konzern zahlreiche Veranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen wie Schüler, Lehrer, Berufsberater, aber auch Eltern an.

Darüber hinaus hat LANXESS bereits 2008 eine umfangreiche Bildungsinitiative ins Leben gerufen. Seitdem hat der Konzern allein in Deutschland mehr als fünf Millionen Euro in vielfältige Aktionen und Projekte investiert, um junge Menschen für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Unter anderem hat das Unternehmen Schulen an seinen deutschen Standorten finanziell unterstützt. Mit dem Geld wurden zum Beispiel neue Laboreinrichtungen, technische Geräte und Unterrichtsmaterialien für die Fächer Chemie, Biologie, Physik und Informatik angeschafft.