Besser_lernen_Hellwig_OB Meyer2

LANXESS stellt 50.000 Euro für Krefelder Bildungs- und Jugendeinrichtungen bereit

Rund um den Globus kommen die Pigmente von LANXESS zum Einsatz – und nun verschönern sie auch Krefelder Wände und Schulhöfe. Der Geschäftsbereich Inorganic Pigments des Spezialchemiekonzerns LANXESS hat zu seinem 90-jährigen Bestehen im vergangenen Jahr die Initiative „Besser Lernen“ für Krefelder Bildungs- und Jugendeinrichtungen ins Leben gerufen.

Jetzt werden die Gewinner gekürt. Unter der Schirmherrschaft des Krefelder Oberbürgermeisters Frank Meyer prämiert die Initiative mit insgesamt 50.000 Euro Projekte, die durch Farbgestaltung oder andere Maßnahmen zur Verbesserung des Lernumfeldes bzw. der Jugendbetreuung beitragen.
„Die zahlreichen Bewerbungen, die bei uns eingegangen sind, beinhalten sehr viele kreative Ideen, mit denen die Krefelder Einrichtungen ihr Umfeld verschönern und verbessern möchten. Zehn dieser tollen Vorschläge sollen nun in die Tat umgesetzt werden“, erklärte Jörg Hellwig, Leiter des Geschäftsbereich Inorganic Pigments (IPG), während der Preisverleihung.

  • Die Jahnschule wird mit einem bildenden Künstler in einem Kunstprojekt die Wand des Pavillon neu gestalten und Teile des Schulhofs bemalen.
  • Das Arndt-Gymnasium beabsichtigt, jede Etage des zentralen Treppenhauses mit einer anderen Farbwirkung zu versehen, um so – neben einem neuen Gesamteindruck – eine bessere Orientierungshilfe für die Inklusionskinder zu ermöglichen.
  • Unter dem Motto „Farben geben Kraft – Farben geben Motivation – Farben geben Erinnerung“ gestalten schwer erkrankte Kinder und Jugendliche der Christopherusschule Leinwandbilder für die Unterrichtsräume.
  • Das Berufskolleg Vera Beckers gestaltet in einer Projektarbeit der Schüler Klassenräume und Flure neu.
  • „Pimp it – Wir verschönern unsere Schule“ lautet das Motto des Maria-Sibylla-Merian-Gymnasiums, das in einem Malwettbewerb den kahlen Neubau sowie die Wände vor dem Chemieraum verschönern möchte. Die Ausführung des Gewinnervorschlags übernimmt der Künstler Johannes Veit.
  • Bunte Spiel- und Lernwelten entstehen auf dem Schulhof der Edith-Stein-Schule, der farblich umgestaltet wird.
  • Der Verein der Schluff-Freunde wird – in Kooperation mit dem Umweltzentrum Krefeld – pädagogische Fahrten zu unterschiedlichen Themen für Schulklassen ab der Jahrgangsstufe 8 unternehmen.
  • Der KEV 1981 e.V. wird einen ehemaligen Abstellraum zu einem Kraftraum für die Eishockey-Nachwuchsspieler umfunktionieren.
  • Das Museum Burg Linn bietet Führungen mit Erlebnischarakter an und möchte für Schulklassen – auch mit Inklusionsbedarf – Rucksäcke anschaffen, die mit Utensilien für verschiedene Themenbereiche, z.B. Mittelalter, Biedermeierzeit aber auch Krefelder Textilindustrie, bestückt sind.
  • Die Evangelische Kirchengemeinde Krefeld-Oppum möchte ihr Jugendzentrum Kagawa neu gestalten und neben einer neuen Farbgebung der Wände auch Beleuchtung, Mobiliar, Bastelmaterial, Beamer sowie einen Billardtisch anschaffen.

„Die Initiative ‚Besser Lernen‘ ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie Unternehmen auf kreative Weise Gutes tun und sich zu ihrer Stadt und den hier lebenden Menschen bekennen“, betonte Oberbürgermeister Frank Meyer. „Ich bin gespannt, wie die Projekte an den einzelnen Schulen und Jugendeinrichtungen umgesetzt werden und freue mich schon jetzt auf die Ergebnisse.“