Die chemiebegeisterten Gymnasiasten aus Brunsbüttel bei ihrem Besuch in Leverkusen

Aus dem hohen Norden ins Rheinland

Die Chemie AG des Gymnasiums Brunsbüttel war im September zu Gast bei LANXESS in Leverkusen. Bislang kannten die Schülerinnen und Schüler das Unternehmen nur aus ihrer Heimatstadt in Schleswig-Holstein.

Im Rahmen ihrer Kursfahrt nach Köln machte die Gruppe einen Abstecher nach Leverkusen. Im Currenta-Schülerlabor hatten die Gymnasiasten einen Tag die Gelegenheit, in einem echten Labor zu experimentieren. Mit kreativen Ideen und vor allem viel Spaß lösten die jungen Chemie-Experten die gestellten Aufgaben: die Herstellung eines Flummis aus Latexmilch, die Extraktion von Jod mit Heptan und die Trennung eines 6-Komponenten-Gemisches. Die Sublimation von Jod wurde zum Abschluss des Labortages durch den Currenta-Betreuer Roland Sahm vorgeführt.

Einen Tag später öffnete das Kautschukprüfzentrum in Leverkusen seine Türen und empfing die Schüler aus Brunsbüttel. Mit großem Interesse und Faszination lernten sie die Anwendungsmöglichkeiten und die Leistungsfähigkeit des Kautschuks kennen.

Eine Rundfahrt durch den Leverkusener Chempark rundete den Ausflug zu LANXESS ab.

„Wir sind sehr dankbar, dass wir die Möglichkeit hatten, durch LANXESS die Arbeitswelt in einem Chemieunternehmen kennenzulernen und zusätzlich noch selbst im Labor das Wissen testen durften“, so Falko Müller, Chemielehrer am Gymnasium Brunsbüttel und Begleiter der Gruppe.